© 2016 by Zobel  Siegl  Reimers

  • Lust auf Dresden
  • Twitter Social Icon

October 17, 2019

Please reload

Aktuelle Einträge

Verbraucherpreise August 2017: voraussichtlich 1,9 Prozent höher als im August 2016, Milchprodukte teurer

August 30, 2017

Die Verbraucherpreise in Sachsen liegen im August 2017 v o r a u s s i c h t l i c h um 1,9 Prozent höher als im August 2016. Dabei sind alle Hauptgruppen außer der „Nachrichtenübermittlung“ von einer Preissteigerung betroffen. Insbesondere „Nahrungsmittel“ (+3,3 Prozent), „Schuhe und Schuhzubehör“ (+4,9 Prozent) sowie „Personenbeförderung im Luftverkehr“ (+6,4 Prozent) verzeichnen höhere Preise. Bei den „Molkereiprodukten und Eiern“ (+13,3 Prozent) steigen die Preise für „Sahne“ (+40,8 Prozent), „Milch“ und „Quark“ (jeweils +33,1 Prozent) sowie „Hartkäse“ (+13,2 Prozent) überdurchschnittlich, wogegen die Preise für „Eier“ um 3,3 Prozent niedriger sind. Noch höher fallen die Preissteigerungen bei „Butter“ (+68,2 Prozent) aus.

Mit Beginn der Umstellung des Sortiments auf die Herbst-/Winterkollektion  steigen die Preise für „Kinderschuhe“ um 8,3 Prozent, für „Damenpumps“ um 8,0 Prozent sowie „Klassische Herrenschuhe“ um 3,3 Prozent. Auch „Damenstoffhosen“ (+13,1 Prozent), „Damenmäntel“ (+5,9 Prozent) oder „Herrensportbekleidung“ (+6,8 Prozent) sind nicht mehr zu den Vorjahrespreisen erhältlich.

Nach dem Schuljahresbeginn sind geringere Preise für „Bildungsdienstleistungen im Sekundarbereich“ (-10,4 Prozent) festzustellen, was am teilweisen Verzicht auf Schulgeld an privaten Bildungseinrichtungen liegt.

Gegenüber Juli steigen die Verbraucherpreise a l l e r  V o r a u s s i c h t nach um 0,2 Prozent. Beeinflusst wird dies u. a. durch die Entwicklung bei „Bekleidung“ (+2,3 Prozent) und „Heizöl und Kraftstoffen“ (+1,7 Prozent). Insbesondere „Heizöl“ ist mit 1,7 Prozent und „Diesel, 60 und mehr Cetan“ mit 2,1 Prozent teurer als im Vormonat. Saisonbedingt können „Weintrauben“ (-14,1 Prozent), „Blumenkohl“ (-12,0 Prozent), „Lauch oder Sellerie“ (-11,0 Prozent) oder auch „Paprika“ (-9,7 Prozent) zu günstigeren Preisen erworben werden.

 

Auskunft erteilt: Arite Deutscher, Tel.: 03578 33-3210

 

Daten sind nur für das Land Sachsen erhältlich.

Weitergehende Veröffentlichungen: Statistischer Bericht: M I 2

 

Bitte beachten Sie die zur Medieninformation 121/2017 gehörende Tabelle in der PDF-Version im Internet unter https://www.statistik.sachsen.de/index.html.

 

Quelle: STATISTISCHES LANDESAMT DES FREISTAATES SACHSEN

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Folgen Sie uns!
Schlagwörter
Please reload

Archiv
  • Twitter Basic Square